Au Weia - muss man sich das wirklich anschauen? Unser Ensemble-Mitglied El Golfo, ein Mann mit zweifelhaften Talenten, klärt Euch in seinem Tagebuch über den großen Rock`n-Roll-Schwindel auf. Wie wird man Mitglied einer Band? Warum trinken Musiker? Was bedeutet Hörörögrä? Was Ihr noch nie über Musik und Musiker wissen wolltet - hier erfahrt Ihr es aus El Golfos zweifelhaften Tagebüchern. Weltliteratur zum Wegschauen, meint jedenfalls Pedro.

Shooting Star
In seinem ersten Tagebucheintrag verrät und El Golfo, wie man Mitglied einer Rock`n-Roll-Band wird und welche Noten wirklich im Leben zählen.
Shake your bones (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 358.8 KB
Little Shop of horrors
In seinem zweiten Tagebucheintrag verrät Euch El Golfo alles über Musikläden und wie man ohne EU-Fördermittel Arbeitsplätze schafft. Was unterscheidet einen Musikladen von einem Kurzwarengeschäft? Was ist mit dem WRS-H-256 und dem WRS-I-255? Was heisst Whwkejhwerhkkkk? Und was ist so überflüssig wie Kopfschmerztabletten nach einem Clausthaler-Abend?
Shake your bones (2).pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.5 KB
You`ve got a friend
Hier kommt Tagebucheintrag Nummer drei: Wer sind die wichtigsten Menschen im Leben eines Rockmusikers? Löwin oder Reh? Und was hat Alice Schwarzer damit zu tun?
Shake your bones (3).pdf
Adobe Acrobat Dokument 123.0 KB
Ziggy Stardust
Zeit für eine Lektion in Sachen Rampensau: Wie wird man ein guter Frontmann? Was haben der FSV Mainz 05, Häschen, Schlangenmenschen, der Papst und hardcore-katholische, CSU-wählende, frigide Schwiegermütter damit zu tun? Werdet zum Star mit Tagebucheintrag Nummer vier!
Shake your bones (4).pdf
Adobe Acrobat Dokument 91.3 KB
When a man loves a woman
Warum gibt es französische Chansons und Blockflötenchöre? Woraus besteht eigentlich ein Dreiklang? Ein wenig Theorie: die Balz-These und die Suvivor-These.
Shake your bones (5).pdf
Adobe Acrobat Dokument 173.8 KB
It`s a mistake
Ok, ihr habt die ganze Zeit sehnsüchtig darauf gewartet: Was bedeutet Höööööörrröööögröögrääää? Und welche Fehler machen Veranstalter? El Golfos Gedanken zu Massenbesäufnissen, Dorffesten, Großhochzeiten, dem Fernsehprogramm, Ebbe, Flut, Mondphasen, Erdstrahlen und anderen natürlichen Feinden des Veranstalters.
Shake your bones (6).pdf
Adobe Acrobat Dokument 358.8 KB
Run Rudolph run
Was haben Musiker mit Spiritualität zu tun?
Ein paar Betrachtungen über Swinger-Club-Dauerkartenbesitzer mit Lack-Leder-und-Peitschen-Rabatt, die Hustler-Jubiläums-Sonderausgabe „Dicke Mamas ohne Tabus",
über Fliegenpilze, Schwarztees, Küchenkräuter, Stechäpfel, Taschentücher und S-Bahnkarten, und alles was man sonst noch rauchen kann, über Biere, Schnäpse, Likörchen, Fußpilztinkturen und Abwässer zum Benebeln. Und über die Ontologie des Seins in seiner Wesensheit als allumfassendes Nicht-Sein.
Shake your bones (7).pdf
Adobe Acrobat Dokument 271.0 KB
Livin with the blues
Uh, was ist eigentlich die Königsklasse der Musik? Und um was geht es da? Und was hat das mit Twängel dängel dingel dum zu tun? Und wie klingt es, wenn man LSD in einen Bienenstock wirft? Zeit für etwas Aufklärung über Jazz und den Blues.
Shake your bones (8).pdf
Adobe Acrobat Dokument 258.0 KB
Paperback writer
Heute geht es um positive Schwingungen, um Kieselerde bei Verstopfungen, von El Golfos Mineralsteinkur, seine Steuertricks, um die Ernährung nach dem Mondphasenkalender, den verschossenen Elfmeter von Uli Hoeneß bei der Europameisterschaft 1976, die Reform des Sozialsystems und die Prophezeiungen des Nostradamus. Und natürlich darum, wie man Werbung für die eigene Kapelle macht, um bitonale Klangstrukturen und den sensiblen Einzelgänger des Chansons.
Shake your bones (9).pdf
Adobe Acrobat Dokument 264.3 KB
A Horse with no name
Das sollten sich alle Germanisten ins Stammbuch schreiben - ein wenig über die Hochzeit für das musizierende Pack, den Krieg der Karnevalsvereine, Sinologen, swingende Blue Jeans und Autoerotik. Und warum El Golfo kotzende Antilopen mag.
Shake your bones (10).pdf
Adobe Acrobat Dokument 133.4 KB
Time
AC/DC meets Howard Carpendale. Ein Gesäß – zwei Hochzeiten. Eine Art Thronjubiläum. Wer hat an der Uhr gedreht? Und warum sind Musiker immer unpünktlich? Und was haben die – hihi – Silver Fellows damit zu tun? Ein paar Nachtgedanken über Hilfe von oben, das Massenbesäufnis des Motorradclubs mit anschließendem Damenschlammcatchen, Alimenteschecks von Sozialhilfeempfängern und die Höflichkeit der Könige.
Shake your bones (11).pdf
Adobe Acrobat Dokument 171.7 KB